Während die türkische Auswahl sich auf die bevorstehenden WM-Qualifikationsspieler vorbereitet muss Trainer Abdullah Avci den verletzungsbedingten Ausfall eines Spielers hinnehmen.

Von Anil P. Polat

Taktische Trainingseinheiten im vollen Gange

Unter der Regie von Coach Abdullah Avci absolvierte die Nationalmannschaft der Türkei vor allem taktische und spielerische Trainingsübungen. Die Einheiten fanden unter Ausschluss der Medien auf dem BJK-Gelände Nevzat Demir statt. Verzichten musste der Chef-Coach jedoch auf die verletzten Caner Erkin und Hakan Balta.

Balta aus dem Kader gestrichen

Intensive Untersuchungen bei Hakan Balta ergaben schließlich eine ernüchternde Diagnose: Der Linksverteidiger wird der Halbmond-Nation definitiv bei den beiden Gruppenspielen gegen Rumänien und Ungarn nicht zur Verfügung stehen. Es wurde festgestellt, dass Hakan unter einer chronischen Überbeanspruchung im linken Leistenbereich leidet, woraufhin der 34-malige türkische Nationalspieler aus dem Team genommen wurde.

Probleme auf der linken Abwehrseite häufen sich

Großes Kopfzerbrechen macht Abdullah Avci zurzeit seine linke Verteidiger-Position. Nachdem bereits Ismail Köybasi lange ausgefallen, muss der Coach nun auch ohne Hakan Balta planen. Zudem ist Caner Erkin angeschlagen. Es scheint mithin, dass Hasan Ali Kaldirim die wahrscheinlichste Variante ist, die Ausfälle zu kompensieren und er als linker Außenverteidiger aufläuft.

Die "Ayyildizlar" setzten am Donnerstag ihre Vorbereitungen für die Begegnung gegen Rumänien am Freitag (12. Oktober) fort.