Samet Aybaba holt Quaresma zurück in den Kader der Adler. Ist das konsequent, der Not geschuldet oder der totale Gesichtsverlust für den Klub vom Dolmabahce-Palast?

Von Christian Ehrhardt

Welch eine unendliche Geschichte, die nun wohl ein (vorläufiges) Ende nimmt. Was wurde alles über die mangelhafte Attitüde von Ricardo Quaresma, portugiesischer Starspieler im Besiktas Trikot, geschrieben und was sprachen die Verantwortlichen des Klubs vom Bosporus, Samet Aybaba und auch Präsident Fikret Orman, nicht alles in hingehaltene Mikrofone. Quaresma sei nicht teamfähig, so hieß es. Quaresma mache was er wolle, so hieß es. Quaresma komme und gehe, wie es ihm gefalle, so hieß es. Quaresma würde nie wieder im Team der Adler spielen, so hieß es. Und all das, was da einst gesprochen und geschrieben wurde, ist nun Makulatur!

Absturz der Adler nach geglücktem und eigentlich überraschend guten Ligastart

Dem eigentlich recht überraschend geglückten Liga-Auftakt der Adler ? zwei Unentschieden gegen Istanbul BB und Galatasaray folgten zwei beeindruckende Siege gegen Skibbe-Klub Karabük und Aufsteiger Elazig ? folgten derbe Klatschen gegen Antep, Sivas und zuletzt den Erzrivalen Fenerbahce. Drei Niederlagen in Folge setzte es. Sieben Treffer kassierten die Adler dabei. Platz 11 in der Tabelle der türkischen Süper Lig, punktgleich mit Karabük und Istanbul BB. Gerade einmal magere zwei Punkte von einem Abstiegsplatz entfernt. Und das, wo Besiktas doch eigentlich alle Gegner ?zerstören? wollte, wie die Offiziellen sagten.

Was tun, wenn guter Rat und neue Spieler teuer sind?

So oder so ähnlich werden Samet Aybaba und Fikret Orman gedacht haben. Das Geld für neue Spieler fehlt, das ist Fakt. Die Last der Verantwortung nur auf die Schultern von Manuel Fernandes laden geht auch nicht, denn dadurch wird das Spiel der Adler eindimensional, durchschaubar und Gegner können leicht dagegenarbeiten. Demiric scheint nach seiner Verletzung noch nicht so weit zu sein, in den Kader integriert zu werden. Was tun? Ricardo Quaresma wieder in den Kader holen!

Macht Q7 Sinn?

Natürlich macht er Sinn! Und das gleich in mehrerlei Hinsicht. Auf dem Platz, das dürfte unstrittig sein, bindet Quaresma Gegenspieler und schafft Platz für die Mitspieler. Natürlich hat er seine Auszeiten in den 90 Minuten. Aber die Gegner wissen, es reicht ein genialer Moment und Q7 lässt es im Kasten klingeln ? entweder dadurch, dass er selbst knipst oder er durch einen Zuckerpass die BJK-Sturmabteilung in Szene setzt, die dann ihrerseits den Ball versenken. Zusätzlich dazu gibt es in Form von Q7 Lokum für die Fans! Fakt ist, die Carsi werden langsam sauer! Man hat einen Star in den Reihen, einen Spieler, der mit genialen Momenten Spiele entscheiden kann, und man setzt ihn nicht ein. Konnte das Präsidium und der Trainerstar seine Entscheidung gegen Q7 durch Anfangserfolge deckeln, wird langsam die Luft für Erklärungen dünn.

Nach der Länderspielpause wieder in der Startelf?

Niederlagenserie, Abstiegsplatz im Nacken und schwere Spiele vor der Brust ? das verleiht doch Entscheidungsflügel. Darum haben jetzt Trainer Samet Aybaba, Präsident Fikret Orman und Vorstandsmitglied Tamer Kiran unisono mitgeteilt, dass Ricardo Quaresma wieder in die heiligen Hallen der ersten Mannschaft zurückkehren darf. Der Not geschuldet, dem Druck nachgebend. Denn ehrlich, wer soll es sonst richten, wenn nicht der ungeliebte Portugiesen-Star?