Fenerbahce besiegte Borussia Mönchengladbach mit einem deutlichen 4:2-Sieg im Borussia Park. Die Tore für Fenerbahce erzielten Cristian Baroni (25./87.), Raul Meireles (40.) und Dirk Kuyt (71.). Für Borussia Mönchengladbach trafen L.d. Jong(18.) und CamarFenerbahcego (74.).

Die Borussen dürften sich an diesem Abend schwer gewundert haben, warum man im eigenen Stadion bei Ballkontakt ausgebuht wurde. Tatsächlich gaben die Fener-Fans den Ton ab der ersten Minute der Euorpa League-Partie an. Doch anders als die Fans begann die Partie recht verhalten. Dir Hausherren zollten den Gästen aus der Türkei zwar den nötigen Respekt, aber Fenerbahce zog es besonders in den Anfangsminuten vor, das Spiel langsam zu beginnen.Vereinzelt kam Fenerbahce durch Sow oder Caner Erkin dem Führungstreffer näher. Besonders Sow?s schöner Schlenzer in die linke Ecke forderte vom BorussenKeeper ter Stegen Höchstleistung.

Fenerbahce spielt – Gladbach trifft 1:0

Stattdessen durften sich zuerst die Hausherren freuen. Es war De Jong, der in der 18. Minute die Hereingabe von Linksaußen in die Maschen köpfte.

Antwort per Freistoß

Der Ausgleich durch Cristian ließ nur bis zur 25. Minute auf sich warten. Nach einem Foul an Meireles trat Cristian zum Freistoß an. Unhaltbar für ter Stegen zirkelte er den Ball ins rechte Kreuz.

Fenerbahce legt nach

Der 1:2-Führungstreffer kam kurz vor der Pause. Nach einem Freistoß von Caner Erkin fand Meireles den Ball vor seinen Füßen. Mit voller Wucht hämmerte der Portugiese den Ball, an ter Stegen vorbei, ins Tor (40.).

Fenerbahce bringt sich in Gefahr

In der zweiten Hälfte machte Fenerbahce erneut den altbekannten Fehler und schloss sich in die eigene Hälfte ein, um die Führung zu verteidigen. Und wie gewohnt, wäre diese Taktik beinahe ins Auge gegangen. In der 59. Minute musste Volkan eingreifen und eine hochkarätige Chance von Arango vereiteln. Nur vier Minuten später konnte Gökhan Gönül mit aller Not den Ball auf der Linie retten und somit den Ausgleichstreffer verhindern.

Kuyt bringt das 3:1

Erst durch Kuyt?s Tor zum 1:3 beruhigte sich das Fenerbahcespiel. Es war Caner Erkins direkte Hereingabe, die der Holländer verwandelte.

Borussen geben sich nicht geschlagen

Doch Borussia Mönchengladbach kam, getragen durch die Fangemeinschaft, erneut ins Spiel. Nur drei Minuten nach dem 1:3 verkürzte De Camargo zum 2:3.

Druck auf beiden Seiten

Nun stieg auch die Spannung im Spiel. Auf der einen Seite bangte Fenerbahce vor einem Ausgleich und auf der anderen Seite mussten die Hausherren wenigstens einen Punkt erspielen. Für beide Seiten ging es an diesem Abend auch um die Gunst der Fans. Wie die Anhänger der Borussen warteten auch die Fener-Fans auf einen erlösenden Sieg nach einer langen Durststrecke.

Doppelpack für Cristian

Das Bangen sollte für Fenerbahce in der 84. Minute durch den Treffer von Cristian ein Ende finden. Der Brasilianer krönte seine Top-Leistung an diesem Abend mit seinem zweiten Treffer zum 4:2-Endstand. Damit dürfte Fenerbahce dem Ziel Europa League-Finale ein Stück näher gekommen sein.