Diese Nachricht dürfte den Galatasaray-Fans wie ein Stein auf dem Magen liegen. Einer der drei Berater des ?Pitbull? hat in einer Presseerklärung den Abbruch der Transfergespräche bekannt gegeben.

Jose Rodriguez Bastere, genannt Rodri, ist der Haupteigner von Promoesport Bcn,. Promoesports Bcn besitzt, neben zwei anderen Managern, die Spielerrechte über Felipe Melo. Eben diese Agentur erklärte in einem offiziellen Schreiben an die Medien den Transfer von Melo zu Galatasaray als gescheitert.

 

Der Inhalt der Presseerklärung

?Heute kam mit einer Delegation von Galatasaray ein neues Angebot für Melo ein. Galatasaray forderte Melo erneut auf, weitere finanzielle Abstriche zu machen. Jedoch ist hier zu bemerken, dass sich die Parteien bereits vergangene Woche auf eine Summe geeinigt hatten und die Unterschrift zu diesem Zeitpunkt überaus denkbar gewesen wäre. Wir müssen, Angesichts des Wortbruchs aus Seiten von Galatasaray, die Transfergespräche abbrechen. ?

 

?Die Mühen die unser Fußballer gezeigt hat und die Bereitschaft finanzielle Abstriche zu machen, wurde von Galatasaray nicht gewürdigt.?

 

Wir danken Fatih Terim für die Mühen

?Einziger Dank gilt an dieser Stelle dem Trainer Fatih Terim, der mit seiner Geduld und Einsichtigkeit auf lange Sicht versucht hat, die Umstände für Felipe Melo so erträglich wie möglich zu gestalten.?

 

Jose Rodriguez Bastere: Ein Transfer ist unmöglich

?Parallel zu dieser Presseerklärung betonte Bastere gegenüber der Presse, dass ein Transfer zu Galatasaray ab diesem Zeitpunkt nicht mehr möglich wäre.?

 

Bluff oder ernste Miene?

Es bleibt abzuwarten, ob dies eine Taktik des gerissenen Beraters ist, um seine Beraterprovision abzuschöpfen. Auf der einen Seite gab der Bestere bereits zu, dass kein anderes türkische Team an Melo interessiert sei. Auf der anderen Seite jedoch, weiß er um die Sorge und den Wunsch von Terim über Melo bescheid und könnte über mit dieser Aktion über den Trainer Druck auf die Funktionäre ausüben.