Der Publikumsliebling der Galatasaray-Anhänger,  Felipe Melo, hat Trainer Fatih Terim per Telefon kontaktiert und ein baldiges Ende der Verhandlungen gewünscht. Terim soll seine Verpflichtung als erste Priorität gesetzt haben.

Interne Stimmen im Kreis der Löwen verrieten, dass Melo mit Fatih Terim gesprochen habe. Demnach soll der Brasilianer um die Hilfe des Trainers gebeten haben. Es wäre für ihn eine Katastrophe, falls der Transfertermin erneut verschoben würde, so der 29-Jährige.

Kein Sahnehäubchen – Zuerst Melo

Terim versuchte dagegen die Besorgnisse des Pitbulls zu lösen. Er soll seinem Spieler zu Geduld geraten und gleichzeitig aber auch das Versprechen gegeben haben, dass sein Transfer derzeit die oberste Priorität sei.

Entgegen den Worten des Präsidenten, Ünal Aysal, der mit seinem Sahnehäubchen-Transfer einen internationalen Star für den Sturm versprochen hatte, soll zuerst das Mittelfeld mit Melo verstärkt werden.

Melo-Berater verzichten auf eine Million Euro Provision

Nun wurde parallel dazu bekannt, dass Galatasaray mit einem Angebot von 6,5 Millionen Euro die Tür der alten Dame erneut aufsuchen werde. Und da die Berater von Melo, nach Drängen der Galatasaray-Funktionäre, auf eine weitere Provision von einer Million verzichtet haben, könnte sich Melo bereits in Istanbul wissen.