Fenerbahce hat es nach langen Verhandlungen geschafft, Milos Krasic von einem Transfer nach Istanbul zu überzeugen. Laut ?NTVSpor? werden sich heute die Funktionäre von Juventus Turin und Fenerbahce an einen Tisch setzen, um die Ablösesumme auszuhandeln.

Die Tage des 28-jährigen Serben bei der alten Dame scheinen nun gezählt. Bereits letztes Jahr konnte man die Zeichen als einen baldigen Abgang des Mittelfeldmannes aus Turin deuten. Im Meisterschaftsjahr kam Krasic auf nur sieben Einsätze (nur vier Mal in der Startformation). Dabei gelang Krasic die magere Ausbeute von nur einem Tor.

Doch Aykut Kocaman drängt die Vereinsführung dazu, diesen Transfer so schnell wie möglich abzuschließen. Ziel sei es für die kommende Champions League-Qualifikationsphase eine erfahrene Truppe aufzustellen.

Fenerbahce zeigte bereits zu Beginn der Winterpause der vergangenen Saison Interesse am Serben. Doch die Priorität hieß damals die Verstärkung des Sturms, was die Verpflichtung von Sow anstelle von Krasic begünstigte.