Der Pokalsieger von 2011 und 13-maliger türkischer Meister steckt nicht verwunderlich in einer Krise. Die Amtszeit von Yildirim Demirören hat den Schwarzen Adlern gewaltige Probleme geschaffen, womit nun Fikret Orman kämpfen muss.

Wenn ein Kapitän, ohne die Passagiere zu retten, das Schiff verlässt, dann kann man dies als Feigheit bezeichnen. Die Demirören-Operation des türkischen Fußballverbandes endete damit, dass der Manipulationsskandal in der SüperLig mit sportrechtlich straffreien Urteilen endete. Yildirim Demirören rettete die SüperLig, nebenbei Fenerbahce und setzte sein "Ein und Alles" auf die Straße. Besiktas, ein vollkommen verarmter Klub, der zuletzt die Volleyball-Sparte auflöste, muss nun neu anfangen. Der Amtsantritt von Fikret Orman brachte ein Wechsel in der Mentalität mit sich. Die Einkaufstour auf dem teueren Transferbasar wurde beendet, allerdings wohl auf Kosten des sportlichen "Erfolges". Nebenbei: Solange ein türkischer Klub den sportlichen Erfolg mit dem Meisterschafstitel definiert, kann Besiktas aber noch ruhig schlafen.

Der verwehrte Gang in die Europa League war ein Verschulden von Demirören und brachte die vollständige Entrüstung der Fans mit sich. Die UEFA begründete korrekt und der CAS entschied ebenfalls richtig. Falsch war leider die jahrelang andauernde Ego-Administration des Herrn Demirören, dem heutigen TFF-Präsidenten. Es sei gewarnt: Der türkische Verband könnte den gleichen prekären Weg wie heute Besiktas gehen!

Fikret Orman wird viel Gedulg und Beistand brauchen. Denn die finanziellen Engpässe werden bis Ende 2017 andauern und Besiktas wird gegen seine ewigen Rivalen Fenerbahce und Galatasaray jahrelang nicht konkurrieren können. Die Jugendabteilungen von Besiktas geben ohnehin alle zehn Jahre einen Spieler ab, der für die erste Mannschaft tauglich ist.

2004 bis 2012: Die beachtliche Bilanz von Yildirim Demirören

Yildirim Demirören hat während seiner Amtszeit als Klubpräsident von 2004 bis 2012 über 100 Millionen Euro an Transferausgaben gemacht und dabei 120 neue Spieler verpflichtet. Im Gegenzug erlebte er nur eine Meisterschaft, die 0:8-Niederlage gegen Liverpool, vier Pokalsiege und den Superpokal. Besiktas wird die Ära mit Demirören nie vergessen.

Die letzte Frechheit von Demirören

Nachdem die Basketballmannschaft von Besiktas drei Titel feierte und damit die Vereinshistorie der Schwarzen Adler erweiterte, zog sich "Milangaz" als Hauptsponsor zurück. Das Unternehmen gehört der Familie Demirören an. "Carsi unutmaz, unutturmaz!". So werden sich Besiktas-Fans in der neuen Saison öfter melden.