Schon seit längerer Zeit beschäftigt sich Fenerbahce mit Tino Costa. Bisherige Versuche den Spieler zu verpflichten scheiterten allerdings an seiner hohen Ablösesumme. Nachdem Valencia nun Fernando Gago zu seinem Kader hinzugefügt hat, ist für die Anhänger Fenerbahces ein Wechsel Tino Costas anzunehmen.

 Zumindest einen weiteren ausländischen Spieler will Aykut Kocaman noch vor der Champions League Qualifikation gegen den rumänischen Vertreter FC Vaslui verpflichten. Der Argentinier Tino Costa steht dabei ganz oben auf der Liste der Kanarienvögel. Der einzige Knackpunkt bei der Geschichte: der  FC Valencia fordert eine Ablösesumme von 10 Mio. ?. Der Mittelfeldspieler ist für einen Wechsel bereit und scheint sich auf 2,4 Mio. ? Jahresgehalt mit Fenerbahce geeinigt zu haben. Er fordert zudem von seinem noch jetzigen Club eine Senkung der geforderten Ablösesumme.

Mehmet Topal als Referenz

Nachdem man kürzlich Mehmet Topal vom FC Valencia geholt hat, möchte Aykut Kocaman von der Bekanntheit und dem Vertrauen der beiden Ex-Teamkollegen zueinander profitieren. Der Manager von Mehmet Topal soll hierbei mit seinem direkten Kontakt zum FC Valencia Hilfestellung geben.

Diarra als Alternative

Eine gute Alternative für Tino Costa ist Lass Diarra, dessen Karriere bei Real Madrid aufgrund der hohen Konkurrenz im starken Mittelfeld unsicher ist. Doch auch stellt die Finanzierung des Spieler das größte Problem dar. Der Franzose steht außerdem auf der Liste des Erzrivalen Galatasaray Istanbul.