Nach dem geglückten Transfer von Trabzonspor zu Galatasaray gab der amtierende Torschützenkönig der Süper Lig sein Trainingsdebüt in den Metin Oktay Trainingsanlagen. Nach dem Training beantwortete er die Fragen des vereinseigenen Sportsenders GSTV.

LIGAblatt.de hat die Aussagen des Topstürmers zusammengetragen:

?Ich wurde von der ersten Minute an mit Freude aufgenommen. Hier traf ich auf zahlreiche bekannte Gesichter. Darunter sind meine engsten Freunde. Ich muss sagen, dass der erste Tag für mich sehr aufregend war.?

Tiefe Verbundenheit mit Trabzonspor

?An dieser Stelle muss ich Trabzonspor einen besonderen Dank aussprechen und meine tiefe Verbundenheit zeigen. Denn ohne Trabzonsspor wäre ich heute nicht das, was ich bin. Mein sportlicher Erfolg kam erst mit meinem Engagement bei Trabzonspor.?

?Ich habe an meiner Physis gearbeitet?

?Ich habe in den vergangenen Wochen privat an meiner Physis gearbeitet. Den Fußball lernde ich in kleinen Schritten. Ich verändere und entwickle mich. Ich hoffe, dass ich mit unserem Trainer Fatih Terim noch größere Wege einschlagen werde. Falls man sich dem Fußball hingibt, kommt alles von alleine?

Arena auf Aslantepe

?Die Atmosphäre hier in der TT-Arena lässt meinen Puls in die Höhe schnellen. Ich kann es deshalb kaum erwarten, vor die Fans zu treten. Ich habe ihre Tribünen-Choreographien in der letzten Saison gesehen.?

Selcuk wie ein Bruder

?Selcuk ist wie ein Bruder für mich. Er kennt mich sehr gut. Es erleichtert mein Spiel erheblich, wenn ich mit ihm zusammen spiele. Ich möchte so viele Tore wie nur möglich schießen. Ich werde auf derselben Position wie Hakan Sükür spielen. Ich weiß nicht, ob ich an seinen Erfolg anknüpfen kann, aber ich werde seinen Weg einschlagen und daran arbeiten.?