Vor wenigen Stunden hat ein namentlich nicht bekannter Funktionär für "Kartalhaber" exklusive Aussagen gemacht. Demnach wurde Manuel Fernandes bereits an Tottenham verkauft. 

Nach der Verkaufsphase der Saisonkarten werde der Vorstand bekanntgegeben, dass Manuel Fernandes für 17 Millionen US-Dollar verkauft wurde. Der Portugiese ist zu Tottenham gewechselt, so zumindest der Informant bei "Kartalhaber". Der Funktionär kritisierte weiter, dass der Klubpräsident (Anm. d. Red.: Fikret Orman) zu gutgläubig ist und keine Ahnung vom Geschäft habe. Er erlaube sich jetzt schon lächerliche Fehler. Selbst der Absatz von Dauerkarten sei eine Lachnummer. Man verkaufe einfach zu wenig. Außerdem sei es falsch, dass man versuche, die ausländischen Spieler wie Quaresma oder Simao loszuwerden. Samet Aybaba habe sich die leichtere Route gewählt und die Stars weggeschickt. Dies sei ein großer Fehler.

Besiktas eine große Ungewissheit

Spannend wird es nun auch für die Fans der Schwarzen Adler. In letzter Zeit ist die Ungewissheit einfach zu groß. Die Stadionfrage ist eigentlich noch ungeklärt, wobei man vor Tagen erklärte, dass man noch für eine Saison am Dolmabahce-Palast spielt. Der Verkauf von Simao und Quaresma ist im Gegenzug so gut wie besiegelt. Samet Aybaba will mit diesen beiden Spielern nichts zu tun haben. Ob für die beiden Spieler Angebote vorliegen ist die nächste offene Frage.