Die UEFA hat in der vergangenen Champions League-Saison rund 800 Millionen Euro an Preisgelder ausgeschüttet. Der türkische Vertreter Trabzonspor, hat mit seiner damals umstrittenen Teilnahme stolze 22,5 Millionen Euro erspielt.

Der sechsfache türkische Meister darf sich auf eine beachtliche Zahlung von der UEFA freuen. Das Schwarzmeer-Klub hat für die Spielzeit 2011/12 in der Champions League 22,5 Millionen Euro  überwiesen bekommen. Der Titelgewinner FC Chelsea erhielt für seine Leistungen rund  60 Millionen Euro, während der Finalist FC Bayern München 42 Millionen Euro erspielte.

FC Barcelona erhielt ein Preisgeld von 41 Millionen Euro, während die Königlichen bei 39 Millionen Euro blieben. Die UEFA fügte in seinem Bericht zudem hinzu, dass die Preisgelder in den nächsten drei Jahren um 22 Prozent steigen werden. In den letzten Wochen begrüßte die UEFA weitere global operierende Konzerne als neue Sponsoren und gestaltet damit seine Königsklasse noch lukrativer.