Das Strafgericht in Istanbul hat heute Aziz Yildirim wegen Spielmanipulation und Bildung einer kriminellen Organisation zu einer Haftstrafe von sechs Jahren und drei Monaten verurteilt. Yildirim hat fünf Ligaspiele manipuliert, so das Gericht.

Die Ligaspiele gegen Karabükspor, Ankaragücü, Sivasspor und Istanbul BSB hat der verurteilte Fenerbahce Präsident Aziz Yildirim maniupuliert, fand das Gericht. Darüber hinaus hat Aziz Yildirim die Partie Eskisehispor vs. Trabzonspor geschoben. Der oberste Richter Mehmet Ekinci hat die Urteile wie folgt kommentiert: "Während dieses Prozesses haben wir intensiv gearbeitet. Unsere Richter haben noch mehr gearbeitet. Sie haben große Arbeit geleistet. Wir hoffen keine Fehler gemacht zu haben. Falls es Fehler gab, gibt es dafür juristische Lösungen.", so Ekinci.