Am 11. August sollte das Spiel zwischen Galatasaray und Fenerbahce stattfinden, doch auf Anfrage der "Kanarienvögel" wurde das Spiel, unter Einverständnis von Galatasaray, um einen Tag verlegt.

Es scheint so, als ob sich die Wogen zwischen den Erzrivalen doch noch glätten könnten. Immerhin konnte man gestern erleben, dass ein Gespräch zwischen den Funktionären einiges klären kann.

Gestern trafen sich Fenerbahce?s Vizepräsident Abdullah Kigilli und der zweite Vorstandsvorsitzende von Galatasaray, Ali Dürüst, in Ankara, um die Angelegenheit in der Generalversammlung der TFF zu besprechen. Der Wunsch der Kanarienvögel lautete, das Spiel um die Süper Kupa um einen Tag zu verschieben. Grund für die Anfrage ist das Champions League-Qualifikationsspiel von Fenerbahce am 7. / 8. August.

Ali Dürüst gab der Anfrage von Fenerbahce grünes Licht und gab zum Ausdruck, dass aus Seiten von Galatasaray keine Hindernisse zu erwarten seien. So stehe einer Austragung der Partie am 12. August nichts im Wege.

Nun muss der Antrag auch von der TFF bestätigt werden.