Der Senegalese soll sich laut der türkischen Tageszeitung ?Aksam? mit Fenerbahce geeinigt haben. Damit hätten die Kanarienvögel dem Stadtrivalen Galatasaray ein riesen Schnippchen geschlagen.

Demba Bas Vertrag mit Newcastele United enthält, ähnlich wie Burak Yilmaz, eine spezielle Ablöseklausel. Demnach kann eine Mannschaft den Senegalesen für eine Summe von sieben Millionen Euro aus dem Vertrag herauskaufen.

Fenerbahce soll nun diese Option getätigt haben und sich darüber hinaus mit dem Ex-Hoffenheimer für ein Jahresgehalt von 2,5 Millionen Euro geeinigt haben.

Mousa Sow macht alles klar

Sein Freund Moussa Sow soll dabei eine große Rolle gespielt haben. Die beiden Top-Stürmer pilgerten zuletzt zusammen mit ihren Familien nach Mekka. Beide sind praktizierende Muslime.

Eben dieser Umstand soll Demba Ba?s Entscheidung mitbeeinflusst haben. Es wurde betont, dass Demba Ba zwar zahlreiche Anfragen von Top-Klubs vorliegen habe, sich aber letztendlich für die Türkei entschieden habe, weil er fortan in einem islamisch geprägten Land leben wolle.

Stürmertitan aus der Premier League mit Bundesliga-Erfahrung

Demba Ba ist 27 Jahre alt und beachtliche 1,89 Meter groß. Doch nicht nur seine Physis spricht für den Senegalesen. In der vergangenen Saison erzielte er ganze 16 Treffer.