Der türkische Premierminister Recep Tayyip Erdogan hat dem Stadion-Zoff zwischen Galatasaray und Besiktas beendet. Besiktas wird damit in der kommenden Saison in der TT-Arena spielen.

Die Arena wurde Galatasaray für mehrere Jahre gepachtet, doch der Eigentümer ist der türkische Staat, sodass Galatasaray gegen die Entscheidung nicht vorgehen kann. Zudem haben die "Löwen" Bauauflage zur vollständigen Arena-Überdachung noch nicht erfüllt. Falls Besiktas den ersten Spatenstich am Dolmabahce-Palast vornimmt, lautet der neue Spielort der Schwarzen Adler die TT-Arena. Premierminister Erdogan verkündete, dass beide Mannschaften in der Arena von Seyrantepe spielen werden. Nachdem Sportminister Suat Kilic das Atatürk Olympiastadion wegen Renovierungsarbeiten für ein Jahr aus dem Verkehr nahm, bleibt Besiktas nur noch die TT-Arena als Spielort, wobei das Stadion von Kasimpasa Besiktas nicht passt.