Im Vergleich zur Aktienkurs am Freitagabend vor Handelsschluss, stieg die Fenerbahce-Aktie um satte 4,67 Prozent an. Die Entscheidung brachte also nicht nur Seelenfrieden für die Fans, sondern erfreut die Anleger mit Aktiengewinnen.

Bei allem Trubel um den Fußballverein Fenerbahce vergisst man schnell, dass es sich dabei um eine große und etablierte Aktiengesellschaft handelt und dass es ein wichtiger Teil der sogenannten Fußballindustrie geworden ist.

Die Fenerbahce-Aktie wird auf dem Parkett der Istanbuler Börse gehandelt. Dort erlebt man derzeit eine dynamische Phase des Aufschwungs, jedenfalls für die FB-Aktien. Am vergangenen Freitag lag der Kurs bei mageren 49,20 Lira (21,63 Euro). Heute Abend dagegen erwartet man einen Spitzenwert von 51,50 Lira (22,64 Euro).

Fast 200.000 Kauforder wurden bereits erteilt, was Hoffnung auf einen weiteren Kursanstieg macht.

Das positive Bild trübt sich allerdings sehr schnell, wenn man sich den Kursverlauf der Aktie in den vergangenen Jahren näher vor die Augen führt. Noch vor wenigen Jahren lag der Spitzenwert der Aktie bei über 100 Lira (43,96 Euro)