Vor wenigen Tagen machten sich Gerüchte breit, dass Aykut Kocaman grünes Licht gegeben habe solle, um Semih zu verkaufen. Zuletzt sollte Semih  im Tausch für Mert Nobre genutzt werden. Doch nun wurden die Gerüchte aus Seiten des Trainers dementiert.

Der 29-Jährige durchlebt derzeit eine schwere Phase. Nicht nur, dass seine Leistung in der vergangenen Saison die Kritiker nicht überzeugte, nun muss er berechtigterweise auch um seine Rolle bei Fenerbahce bangen. Denn mit Kuyt und Sow hat er physisch und mental überlegene Konkurrenten für die Stürmerposition.

Nach diesen Gerüchten soll sich Semih mit Kocaman getroffen haben, um über seine Zukunft zu sprechen. Dabei soll Kocaman die Gerüchte dementiert haben. Semih sei demnach nicht auf der Verkaufsliste. Diese Aussagen werden Semih sicherlich erleichtert haben.

Eine Auflage musste Semih dennoch erfüllen. Kocaman verabschiedete Semih mit einem Trainingsplan in den Urlaub. Seine Forderung gegenüber dem EM-Held soll gewesen sein, dass er sich bis zur Saisonvorbereitung körperlich aufbaut.

Semih ist vertraglich bis 2014 an Fenerbahce gebunden.