Fenerbahce möchte für Mehmet Topal 3,5 Millionen locker machen. Der FC Valencia fordert dagegen ganze sieben Millionen Euro. Für Tino Costa, an dem die Kanarienvögel ebenfalls interessiert sind, verlangen die Spanier fünf Millionen Euro.

Mit Dirk Kuyt hat Fenerbahce zwar die Ambitionen für die kommende Saison klar gestellt, jedoch wird das Ziel kaum mit einem einzigen Starspieler zu meistern sein. Zumal ohne Emre Belözoglu ein starker Mittelfeldakteur fehlt.  Abhilfe sollte Mehmet Topal aus Valencia verschaffen. Als zweiten Schmankerl überlegte man sich Tino Costa gleich mit zu verpflichten.

Die Pläne dürften aber, nach den neusten Berichten zu urteilen, kaum zu bewerkstelligen sein. Grund ist der mit sieben Millionen Euro deutlich hohe Ablösesume. Zusammen mit Tino Costa müsste Fenerbahce ganze 12 Millionen Euro ausgeben, die der Klub derzeit nicht hat.

Somit dürfte auch dieses Transfervorhaben in die Akten gelegt sein. Das Vorgehen erinnert an Hamit?s falsche Höflichkeit gegen Galatasaray nicht ?Nein? sagen zu können.