Die Kölner Galatasaray-Anhänger haben eine Meisterschaftsfeier zu Ehren der diesjährigen Leistung der Löwen auf die Beine gestellt. Ehrengast an diesem Abend war der Präsident höchstpersönlich. Ünal Aysal verlor auch ein paar Worte über die aktuellen Geschehnisse im Klub. LIGABlatt hat die Aussagen des Funktionärs zusammengetragen.

?Wir sind alles andere als passiv in der laufenden Transferphase. Im Gegenteil: Zum Ende dieses Monats werden wir die endgültige Transferliste veröffentlichen können. Ich bin mir sicher, dass es den Fans gefallen wird. Im Vergleich zu den vergangenen Jahren, haben wir eine andere Methodik verfolgt. Wir sind dabei einen in sich schlüssigen Kader aufzustellen.?

?Dieses Mal werden wir die europäische Bühne mit sicheren Schritten betreten, um auch langfristig Fuß zu fassen. Unser Ziel ist es zu den Top 10 Teams in Europa zu gehören. Damit unsere Ambitionen nicht im Sand versiegen, werden wir unsere Vorbereitung in Europa beginnen.?

?Wir möchten unsere Gesamtschuldlast von 328 Millionen Dollar auf 120 Millionen Dollar verringern. Dazu ist es von besonderer Bedeutung, dass wir mit unseren weltweit 25 Millionen Fans Hand in Hand arbeiten. Wir müssen den Markenwert von Galatasaray soweit es geht maximieren. Bis zum März nächsten Jahres möchten wir dieses Ziel erreichen.?

Den Meisterschaftskuchen haben Ünal Aysal, der türkische Konsul in Köln, Mustafa Kemal Basa, und der Vorsitzende der Kölner Galatasaray-Anhänger, Yakup Peker, gemeinsam angeschnitten.