Besiktas wurde von der UEFA für 1 Jahr für die europäischen Pokalwettbewerbe gesperrt. Grund für die Sperre sind die finanziellen Unzulänglichkeiten, wobei im Vorfeld Besiktas eine Abmahnung erhielt. Bursaspor und Gaziantespor wurden auch für 1 Jahr gesperrt und dürfen ebenfalls nicht in Europa spielen. Die Entscheidung wird als politisch gewollt empfunden, da der UEFA die Entscheidungen im Manipulationsskandal nicht gefallen.

Der zuständige Prüfer hat die Schwarzen Adler für dieses Jahr aus dem Europa League genommen. Burasspor und Gaziantepspor haben ebenfalls die selbe Sanktion erhalten und werden zusammen mit Besiktas vor dem CAS klagen. Die UEFA setzte die Geldstrafe von 500.000 Euro auf 200.000 Euro herab, hat dafür aber dem Meister von 2009 eine saftige Strafe erteilt. Die finanziellen Lücken sind auf die Amtszeit von Yildirim Demirören zurückzuführen, wobei Orman vor wenigen Wochen in Nyon mit der UEFA verhandelte, augenscheinlich ohne Erfolg. Der TFF erteilt die Lizenzen nach jeder Saison nach Europa und prüft die Zulassungskriterien der türkischen Vereine. Die Glaubwürdigkeit der UEFA an die TFF dürfte spätestens nach den Entscheidungen zum Manipulationsskandal nicht mehr vorhanden sein. So hat die UEFA Besiktas, Bursaspor und Gaziantepspor für 1 Jahr aus den Wettbewerben genommen. Der finanzielle Verlust durch das Euro-Aus liegt zwischen zehn und zwölf Millionen Euro.

Kolumne: UEFA-Entscheidung ist politisch motiviert – Demirören ist ein toller Präsident!

Sein Abgang war in der schwersten Zeit von Besiktas. Der ehemalige Präsident von Besiktas hat binnen acht Jahren den Verein hoch verschuldet und dabei kaum Titel gewonnen. Mit der Ausrede den türkischen Fußball zu retten, wurde Yildirim von den Delegierten zum neuen TFF-Präsidenten gewählt. Seine Rettungsaktion galt hauptsächlich Fenerbahce, wobei bis heute viele Fußball-Autoritäten die Bestrafung von Ibrahim Akin und den Freispruch an Fenerbahce nicht glauben wollen. Demirören ließ Orman an das Ruder, doch Besiktas wurde von der UEFA augenscheinlich legitim bestraft. Heute stellt sich die Frage, warum der TFF Besiktas überhaupt den Laufpass nach Europa erteilt hat, obwohl die Schwarzen Adler ungenügende Finanzunterlagen auftischen konnten. Die nächste Frage ist, warum die UEFA die vorherige Entscheidung zurückgenommen hat und Besiktas aus den Wettbewerben nahm. Für LIGABlatt ist die Sache glasklar: Nach der Entscheidung im Manipulationsskandal hat sich gezeigt, dass die UEFA überhaupt nicht zufrieden ist und aus niedrigen Gründen drei Klubs  der SüperLig ein Embargo erteilt hat. Bleibt nur abzuwarten, ob die drei Vereine vor dem CAS Recht bekommen werden.