Anfang der nächsten Woche soll die Entscheidung bei Besiktas fallen. Besiktas will augenscheinlich einen ausländischen Trainer an den Bosporus holen und Havutcu entmachten.

Besiktas wird nächste Woche turbulente Tage erleben. Tayfur Havutcu hat wohl keinen sicheren Platz bei den Schwarzen Adlern und soll ersetzt werden. Vor einigen Tagen sprach die Vereinsführung zwar Rückendeckung aus, doch dies war offenbar nur von geringer Bedeutung. Bei den Adlern steht Rangnick an oberster Stelle, den Plaz des Chefcoachs zu übernehmen. Der zuletzt am "Burn out" leidende Ex-Hoffenheimer soll Besiktas führen. Diese Nachricht verbreitet der türkische Sender "NTVSpor".

Kommentar: Besiktas braucht keinen neuen Coach sondern eine gute Führung

Auch Fikret Orman vesteht es nicht Besiktas aus widersprüchlichen Aussgen zu schützen. Ob Besiktas mit Havutcu weitermacht oder einen anderen Trainer bindet sich erst einmal dahingestellt. Nach der ausgesprochenen Rückendeckung zu Havutcu, darf ein Traditionsverein wie Besiktas nicht einfach so für unwirksam erklären. Havutcu bekam bei Besiktas die große Chance nicht, holte aber dafür den türkischen Pokal gegen Istanbul BB. Ob Rangnick am Ende den Vetrag unterzeichnet und Besiktas zum Meister macht erscheint LIGABlatt eher unwahrscheinlich. Besiktas muss das Problem mit den Leistungsträgern wie Quaresma, Simao und Co. lösen. Rangnick würde mindestens zwei bis drei Jahr Einarbeitungszeit in Anspruch nehmen und ob er sich die Mühe machen würde, die türkische Liga kennenzulernen, wäre die nächste Frage.