Der FC Bayern München steht am 19. Mai dem FC Chelsea im Endspiel der UEFA Champions League gegenüber. Der deutsche Rekordmeister baut auf den Heimvorteil, während die "Blues" mit dem ersten Titel in die Geschichte eingehen wollen. Bayern hat seinerseits die große Chance, mit dem Finalsieg in die CL-Geschichte einzugehen.

Noch nie hat ein Klub den CL-Titel im eigenen Stadion gewinnen können. Bayern München will nun mit dem Sieg über die Londoner den eigenen Traum vom fünften Titel in der Champions League verwirklichen. Chelsea London hat im Halbfinale überraschend den letzten Gewinner der Champions League, FC Barcelona, nach Hause geschickt. Mit einer soliden Verteidigung ermöglichten die "Blues" den Katalanen kaum Chancen und schossen sich unter anderem dank Didier Drogba ins Finale nach München. Weniger leichter hatte es Bayern München mit dem spanischen Rekordmeister Real Madrid. Im Rückspiel lagen die Bayern mit 0:2 hinten und drehten im Elfmterschiessen den Spies um, sodass das "Finale dahoam." möglich wurde. Am Samstag trifft der FC Bayer München somit auf FC Chelsea. Anpiff ist klassisch um 20.45 Uhr MEZ.

Bayern München setzt auf Heimstärke – Hoeness spricht Vorsicht aus

Auf dem Weg ins Finale hat Bayern München sieben Heimspiele in Folge gewonnen, darunter das Halbfinal-Hinspiel gegen Real Madrid. Dafür kommt Chelsea mit viel Sebstvertrauen, nachdem man Barcelona aus dem Turnier schoss. Bayern-Präsident Uli Hoeness warnte aber davor, Chelsea auf die leichte Schulter zu nehmen. "Natürlich kannst du es vermasseln! Chelsea ist eine Mannschaft, die mit dem Rücken zur Wand steht wegen ihrer durchwachsenen Saison in der Liga. Wenn also irgendwer glaubt, das sei am Samstag ‚a gmahde Wiesn‘, also wenn einer glaubt, das hätten wir schon gewonnen: Der hat sich sicher getäuscht."