Der Vertrag zwischen Melo und den Galatasaray läuft zum 31. Mai aus. Nun stellt sich die Frage, ob Galatasaray die Kaufoption von 13 Millionen für den Brasilianer wahrnehmen wird.

Um dem 28-jährigen Brasilianer die Entscheidung zu erleichtern füllten die Galatasaray-Fans das Email- und Twitterpostfach des Brasilianers mit Liebesbekenntnissen – ?Bitte bleibe bei uns, Melo!?

Um seine Fans zu beruhigen bedankte er sich über seinen Twitter-Account:

?Das gelb-rote Trikot von Galatasaray zu tragen und am Ende die Meisterschaft zu gewinnen war für mich eine besondere Ehre und erfüllte mich mit Stolz. Ihr alle bleibt in meinem Herzen. Ich hoffe, ich kehre zurück (aus Brasilien)?

Doch die Twitternachricht erzeugte genau das Gegenteil von dem, was es eigentlich bewirken sollte. Für die meisten hörte es sich eher wie ein Abschiedsbrief an. Vor allem das ?Ich hoffe, ich kehre zurück.? trübte den Fans die Stimmung.

Wird Melo die Löwen verlassen? Ünal Aysal der Sparfuchs

Ob es nun wirklich Grund zur Sorge gibt, bleibt unklar. Denn bis dato gibt es keine offizielle Äußerung des Vereins über Melo?s Transfer. Der als Sparfuchs bekannte Präsident der Löwen hatte allerdings noch während der Saison seine Stellung zu Melo offengelegt:

?Falls Melo bleiben will, muss er gewisse Bedingungen akzeptieren. Dass ausländische Transfers ein höheres Jahresgehalt erhalten ist kein Geheimnis. Doch Melo muss seine Gehaltsvorstellungen nach unten korrigieren.?

Fünf Millionen Euro in einer Saison

Das fixe Jahresgehalt des Brasilianers liegt bei 3,3 Millionen Euro. Des Weiteren erhält er pro Spiel eine zusätzliche Zahlung von 30.000 Euro. Somit kam der Brasilianer bei einer einzigen Saison auf eine satte Summe von 4.380.000 Euro. Wenn man die Meisterschaftsprämien dazu rechnet, liegt er bei einem effektiven Jahresgehalt von fast fünf Millionen Euro.