Der Vizepräsident der Kanarienvögel, Nihat Özdemir, hat der türkischen Tageszeitung Vatan die Anwerbeversuche der Russen für Stoch geschildert.

Fenerbahce hatte den Slowaken für schlappe 5,5 Millionen Euro vom englischen Erstligisten Chelsea London abgeworben. Damals mussten sie mit Galatasaray um die Wette bieten.

Dass sich der Transfer gelohnt hat, zeigt die steigende Grafik des erst 22-Jährigen. In 28 Ligaspielen hat er 10 Mal in die Maschen getroffen und 4 Tore vorbereitet.

Nihat Özdemir über die Anfrage aus Russland

?Ja es stimmt. In der Winterpause kamen die Russen mit einem Koffer voll Geld. Ganze 18 Millionen hatten sie für Stoch geboten. Da wir das Angebot nicht angenommen haben, kann ich den Namen des Interessenten nicht nennen. 18 Millionen sind für Stoch zu wenig."