Die Löwen haben am heutigen Abend den Sieg gegen Besiktas aus der Hand gegeben. Nach den Treffern von Melo (9.) und dem Eigentor von Almeida (45.) ging Galatasaray 2:0 in Führung. Die Treffer der Adler kamen durch Holosko und durch das Eigentor von Ujfalusi (88.).

Die Dramatik des SüperFinals sollte auch an diesem Abend nicht an Fahrt verlieren. Die Hausherren kamen durch das schnelle Tor von Melo in Führung. Nach dem Treffer legten die Löwen nach. Gegen Ende der ersten Halbzeit musste Cenk mit einer Glanzparade den Schuss von Emre Colak abwehren.

In der 45. Minute jedoch konnte der Keeper beim Eigentor von Hugo Almeida nichts mehr retten. Die Halbzeitpause wurde mit einer 2:0 Führung der Hausherren eingeläutet.

Galatasaray bleibt abschlussschwach

In der zweiten Hälfte konnten die Adler sich mehr in Aktion setzen. Zwar hatte Galatasaray deutlich mehr Torchancen, doch die Abschlussschwäche des Schwedenbomber Elmander hielt auch in diesem Spiel an. In der 56. Minute vergab er eine hochkarätige Chance.

Als direkte Antwort hatten die Adler eine Möglichkeit in der 58. Minute. Köybasi verpasste es durch einen Kopfball den Anschluss zu erzielen.

Doppelpack in zwei Minuten

Der kam erst in der 86. Minute durch Holosko. Traumatisiert vom Gegentreffer wankte die Abwehr von Galatasaray. Das nutzte Besiktas eiskalt aus und erzielte zwei Minuten Später das Ausgleichstor in der 88. Minute.

Die Löwen schafften es danach nicht mehr gefährlich zu werden. Zudem wurde das Spiel in den letzten drei Spielminuten durch das bengalische Feuer der Fans unterbrochen.

Unentschieden in Kadiköy reicht aus

Galatasaray muss nächste Woche nun gegen Fenerbahce ran. In Kadiköy wird den Löwen ein Unentschieden für die Meisterschaft reichen.