Am 19, Mai werden die Wahlen für den neuen Clubpräsidenten der Kanarienvögel stattfinden. Aziz Yildirim, derzeit in Untersuchungshaft, überraschte alle mit seiner Kandidatur.

Es ist ein kurioser Fall in der Fußballgeschichte der Türkei. Aziz Yildirim ist derzeit in Untersuchungshaft auf Grund der Manipulationsvorwürfe. Er wird beschuldigt eine kriminelle Organisation gegründet und geführt zu haben. Der Staatsanwalt forderte zuletzt eine Freiheitstrafe von über 90 Jahren.

Doch der legendäre Funktionär scheint sich seiner Unschuld dermaßen sicher zu sein, dass er seine Entlassung unumgänglich sieht. Um dem Nachdruck zu verleihen hat er seine Kandidatur für die Wahl des Clubpräsidenten am 19. Mai bekannt gegeben.

Interne Stimmen verrieten jedoch, dass verschiedene Gruppierungen innerhalb des Vereins auf die Aktion von Yildirim verstört reagiert haben sollen. Demnach wollte man mit dem Kapitel Yildirim abschließen und ein neues Image aufbauen.

Doch diese Anstrengungen sollten mit der Kandidatur von Yildirim nun erschwert sein.