Nach dem Krimi gegen Real Betis sieht es für Atletico Madrid nicht sehr rosig aus, wenn es um die Champions league Teilnahme geht. Die ?Rojiblancos? kamen am Wochenende nicht über ein 2:2 hinaus.

Das hatten sich Arda und Co. sicherlich ganz anders vorgestellt. Am 36. Spieltag der Primera Division war Atletico zu Gast bei Real Betis. Der Finalist in der Europa League bestätigte zunächst seine Champions League-Ambitionen mit dem Treffer von Koke zur 0:1 Führung in der 65. Minute.

Doch völlig unerwartet mussten die Madrilenen innerhalb zwei Minuten zwei Mal ins eigene Netz greifen. Es waren die beiden Einwechslungsspieler Pozuelo (86.) und Pereira (88.) die für die Hausherren das Spiel drehten ? zumindest bis zur 93. Minute.

Es war der Rekordtransfer Falcao der den Madrilenen mit seinem Kopfballtreffer noch den einen Punkt rettete.

Mehmet Topal und Valencia für Platz drei

Mit 49 Punkten liegt Atletico Madrid hinter dem Tabellenfünften Levante (52 Pkt.) auf dem sechsten Platz. Der FC Valencia (55 Pkt.) und FC Malaga (55 Pkt.) streiten sich der Zeit um Platz drei der Tabelle. Beide Teams wollen sich damit die direkte CL-Teilnahme sichern. Platz vier würde immerhin die CL-Qualifikation sichern.