Der TFF hat entschieden! Der Versucht einer Spielmanipulation (Schiebung) wird nur mit dem Punktebabzug sanktioniert und nicht mit einem Zwangsabstieg. Die 58. Klausel wurde kurzerhand geändert.

Demnach werden Vereine bei nicht erfolgreicher Manipulation mindestens mit 12 Punkte Abzug bestraft. Vor seiner Änderung sah das Gesetz vor, Vereine auch beim Versuch mit dem Zwangsabstieg zu bestrafen. Sollte eine Schiebung festgestellt werden, muss der Verein aber absteigen. TFF-Präsident Demirören besiegelte das Schicksal des türkischen Fußballs mit den Worten: "Die Manipulationen haben das Spielfeld nicht erreicht."

Einzelheiten folgen nach neuer Informationslage.