Am Samstag, dem 17. März 2012 werden die Kanarienvögel den Erzrivalen Galatasaray im eigenen Stadion vor heimischer Kulisse für das weltbekannte Derby empfangen. Die ganze Welt wird ihre Aufmerksamkeit auf die Partie richten. Aykut Kocaman mahnt seine jungen Spieler einen kühlen Kopf zu behalten.

Die Motivation der Spieler ist ungebremst für das Derby. Es reicht allein der Ehrgeiz das Rückspiel gegen den Stadtrivalen gewinnen zu wollen, nach dem das Hinspiel mit einer 3:1 Schlappe verloren wurde. Doch die Kanarienvögel müssen am morgigen Derby im Hinterkopf behalten, dass die halbe Welt die Partie verfolgen wird und eine Niederlage das Ende der 13 jährigen Durststrecke der Löwen bedeuten würde. Solange nämlich, hat Galatasaray nicht mehr in Kadiköy gewonnen. Morgen möchte man alles daran setzen, diese Durststrecke noch für eine sehr lange Zeit andauern zu lassen.

Lampenfieber vor dem Auftritt auf der Weltbühne

Doch wie alle großen Auftritte, gibt es auch in diesem Derby viel Platz für Lampenfieber. Um diesem Lampenfieber entgegen zu wirken, habe sich die Spielführer Alex de Souza, Emre Belezoglu und Volkan Demirel beschlossen mit allen Mitteln die angespannte Situation zu lockern. Die Spieler sollen von der großen Last der Verantwortung, die ihnen aus Seiten der Fans und der Vereinsführung aufgebürdet wurde, befreit werden.

?Wer die Nerven behält, wird das Derby für sich entscheiden!?

Aykut Kocaman fasste diesen Entschluss mit der Aussage ?Wer die Nerven behält, wird das Derby für sich entscheiden!? zusammen. Der erfahrene Stratege wird aber aller Wahrscheinlichkeit selber angespannt sein. Schon alleine aus dem Grund, weil er als Spieler und nun als Trainer Jahrzehnte lang für den Verein gelebt hat. Die Derby-Kultur wird bei ihm eine ganz andere Bedeutung haben.