Trainer Fatih Terim entwickelt Strategien gegen FenerbahceGalatasaray Trainer Fatih Terim will dem Fluch von Kadiköy, bei dem man seit 12 Jahren Fenerbahce in dessen Heimstadion nicht bezwingen kann, ein Ende geben.

Beide Teams spielen auf den Sieg

Der große Unterschied zu den Vorjahren ist folgender. Man hat mit 9 Punkten eine beruhigende Distanz zum zweitplatzierten Erzrivalen. Für Fenerbahce kommt alles andere außer einem Sieg nicht in Frage. Wogegen Fatih Terim bereits ausdrücklich erwähnt hat, dass Galatasaray mit Sicherheit nicht um ein Unentschieden spielen wird.

Fenerbahces Strategie analysiert

Der Trainer der Löwen hat sich mit seinem Analyse-Team zusammengesetzt und sich die vergangenen Heimspiele des Gegners auf die Strategie analysiert. Demnach wird der ?Imperator? Terim seiner Mannschaft spezifische Anweisungen geben. Dazu hat der erfahrene Trainer alle mögliche Spielszenarien durchdacht und eine jeweils passende Formation und Strategie erstellt, die je nach Spielverlauf Anwendung finden soll.

Ein Gegentor, ein selbst erzieltes Tor oder eine rote Karte wären beispielsweise manche dieser Szenarien. Jedem einzelnen Spieler erklärt Fatih Terim, was er in welcher Situation zu tun hat. Zum Beispiel soll im Falle eines Gegentreffers vom 4-4-2-System zum 4-3-3-System übergegangen werden, wobei die Spitze mit Elmander, Necati und Baros im Sturm effektiv werden soll.

Sollte es den Rot-Gelben gelingen Fenerbahce zu besiegen erhöht sich der Punktunterschied auf ganze 12 Punkte, wodurch man ein gutes Polster hätte, mit dem man einen sicheren Playoff-Start hinlegen kann.