Der für sein loses Mundwerk bekannte und allzeit kritisierende Journalist und Fußballexperte Hincal Uluc gab seine Meinung über das bevorstehende Derby dem türkischen Nachrichteportal sabahspor.com bekannt. Dabei holte er in alle Richtungen aus ? ohne Rücksicht auf Verluste ? Hincal Uluc eben.

Zunächst beantwortete der fanatische Galatasaray-Fan aber gleichzeitig äußerst kritischer Journalist die Fragen über das Spiel Ankaragücü und Fenerbahce, was die Kanarienvögel mit 0:2 gewannen.

? Ich traute meinen Augen nicht. Als ich am nächsten Tag die Zeitungen las, glaubte ich langsam, dass Fenerbahce nicht gegen das Tabellenschlusslicht Ankaragücü gespielt hat, sondern gegen den FC Barcelona. Ich habe selten erlebt, dass der Journalismus so tief gesunken ist. Wie kann man solch eine lächerliche Partie derart stilisieren und es als Fenerbahce?s Rettung aus der Auswärtsmisere deklarieren. Letztendlich hat Fenerbahce nur gegen den Tabellenletzten gespielt und mit mäßigem Erfolg gewonnen. Man bedenke, dass Ankaragücü Schwierigkeiten hat, überhaupt eine komplette Mannschaft auf die Beine zu stellen. Sie gewinnen seit 11 Spielen kein Spiel mehr. Ihre Trikots werden vom Sportsministerium gestiftet. Also eine Mannschaft die alle Negativrekorde gebrochen hat, die man brechen kann. Da kommt ein Aykut Kocaman daher gelaufen und streckte die Arme in die Höhe und strahlt über das ganze Gesicht ? für mich unerklärlich.?

Wer wird das bevorstehende Derby gewinnen? Immerhin hat Galatasaray seit über 12 Jahre nicht mehr Auswärts bei Fenerbahce gewonnen.

?Diese Spiele haben ein derart niedriges Niveau, da traue jeder Mannschaft alles zu. Die Abwehr von Fener ist eine einzige Zumutung. Egal wer auf sie stürmt bringt sie in Schwierigkeiten. Galatasaray?s Abwehr ist in diesem Punkt nicht besser. Aber Galatasaray spielt falsch. Galatasaray spielt das Spiel, das Fenerbahce sehen will.?

Und das wäre?

?Die Gegner sollen die Kugel in der eigenen  Hälfte hin und her spielen und sich ehrfürchtig gegenüber Fenerbahce zeigen. Und Galatasaray spielt eben diesen Mist. Semih spielt zu Ujfalusi, der wiederum spielt zu Eboue, der anschließend wieder zu Semih, der danach zu Hakan und der schließlich zu Muslera, der dann den Ball dem Gegner genau vor die Füße spielt. Wenn du gegen Genclerbirligi spielst, dann kann das ohne Konsequenzen bleiben. Doch Fenerbahce wird solche Fehler nicht verzeihen. Die ziehen dir die haut über den Kopf. Die haben solche Spieler. Dann  ist die Sache gegessen.?

?Wenn Galatasaray unerwartet in Führung gehen sollte, dann müssen sie alles daran setzen weiterhin auf Pressing zu spielen. Wenn sie aber mit Ujfalusi, Semih, Hakan und Servet sich in die Abwehr versenken, ist ein erneutes 6:0 nicht abzuwenden.?

Die bessere Analyse wird gewinnen

?Der Trainer, den größeren Mut aufbringt, wird die Partie für sich entscheiden. Die Fehler und Schwachstellen des Gegners müssen genauestens untersucht werden. Wenn du die Fenerbahceabwehr mit flachen Passen angreifst, wird sie kläglich zu Grunde gehen. Wenn du sie beim Spielaufbau aus der hinteren Reihe behinderst kommen die auf keinen grünen Zweig.?