Dem aufstrebenden Jungstar, Emre Colak, soll nach Internen Informationen eine besondere Rolle im Derby zukommen. Der 20 Jährige trainiert seit Tagen seinen Tagen für seine spezielle Aufgabe am Samstag

Es glich einer schweren Geburt – der Aufstieg des Emre Colak. In der Saison 09/10 stieg er erstmals in die erste Mannschaft der Löwen auf. Das Eigengewächs galt schon damals als eines der Zukunftstalente, das die Kaderschmiede von Galatasaray hervorgebracht hatte. Doch nach seiner Ernennung zur ersten Mannschaft wurde es still um den Linksfuß. Er war körperlich nicht auf dem Niveau, um gegen die Konkurrenz auf der linken Außenbahn mitzuhalten. Zudem galt er als zu sehr verspielt und leichtsinnig. Für ihn bedeutete es sehr lange die Bank zu drücken, oft jedoch wurde er nicht einmal in den Kader gerufen. Es schien so, als ob eine Zukunftshoffnung verblassen würde, ohne überhaupt handfeste Leistungen vollbracht zu haben.
Man munkelte bereits, dass er die Löwen aller Wahrscheinlichkeit verlassen würde.

Terim erkennt das Talent

Doch mit der Verpflichtung von Fatih Terim änderte sich die Welt um den 20 Jährigen. Kam er in der letzten Saison auf nur 523 Spielminuten, sind es in dieser laufenden Saison bereits 1348 Minuten. Und im Vergleich zur letzten Saison, in der er insgesamt nur 13 Einsätze hatte, sieben Mal eingwechselt und vier Mal ausgewechselt wurde, konnte er öfters in der Startelf auflaufen. Das Vertrauen des Imperators hat der quirlige und 1,69 m große Flügelflitzer verdient erspielt. Die dürftige Leistung des Neuzugangs, Albert Riera, der ebenfalls für die linke Bahn gedacht war, hat diese Entwicklung unterstützt.

Nach zuletzt schwacher Form meldet er sich zurück
Doch im letzter Zeit konnte eine steigende Form des Spaniers beobachtet werden. Der Ex-Liverpooler bekam im Spiel gegen Genclerbirligi vergangene Woche den Vorzug vor Colak. Doch als Colak kurz nach der Einwechslung mit einem Volleyschuss den Ball gegen de Latte hämmerte, erinnerte er was seine Qualitäten waren und was Terim die Zeit über an ihm hatte. In diesen Augenblicken kamen den Zuschauern die atemberaubend schönen Tore gegen IBB vor die Augen, als Colak zwei Gewaltschüsse aus betrachtlicher Entfernung versenkte.

Colak vs. Volkan
Am Samstag soll er nun erneut seinen linken Hammer auspacken und den für seine Patzer und unortodoxe Spielweise bekannten Natinalkeeper Volkan Demirel angeln. Deshalb verordnete Terim für ihn ein spezielles Schusstraining an. Zusammen mit Xelcuk (der neue Spitzname für Selcuk in Anlehnung an Xavi) sollen sie Volkan das Leben für 90 Minuten schwer machen.

Fußballspektakel auf hohem Niveau
Diese offensive Ausrichtung verspricht den Zuschauern ein regelrechtes Fußballfest. Das lang ersehnte Derby wird die Erwartungen mit seiner Spannung noch übertreffen-das steht fest.