Die Adler empfangen am Donnerstagabend Atletico de Madrid in Istanbul. Besiktas verspricht vor den eigenen Fans ein anderes Auftreten und will ins Viertelfinale der UEFA Europa League einziehen.

Atletico hat vergangene Woche Besiktas zu Hause mit 3:1 besiegt, hat aber dennoch für das Rückspiel genug Vorsicht und Respekt. Durch den Treffer von Simao Sabrosa hoffen die Türken aufs Weiterkommen. Hierzu soll am Donnerstag ein Heimsieg her.

Simão mit großer Hoffnung

Es ist schön, dass mich die Fans hier noch mögen. Ich habe mich in meiner Zeit bei Atlético immer professionell verhalten und wenn man sich an mich erinnert, dann freue ich mich darüber. Mein Tor gibt uns noch Hoffnung. Wir hätten noch ein zweites erzielen können, aber in der ersten Halbzeit wären auch noch mehr Gegentreffer möglich gewesen. In der zweiten Halbzeit waren wir mit Atlético auf Augenhöhe. Das Rückspiel in Istanbul wird schwierig, aber es ist noch alles möglich. Unser Gegner hat einen Vorsprung von zwei Toren und es wird nicht einfach, gegen ein Team mit diesem Niveau."

Manuel Fernandes pocht auf den Sieg in Istanbul

"Wir sind nicht in guter Verfassung, was man in der ersten Halbzeit auch gesehen hat. Egal ob man gewinnt oder verliert, man muss immer Charakter zeigen, was bei uns in der ersten Halbzeit nicht der Fall war. Wir haben uns im zweiten Durchgang gesteigert, aber es hat nicht gereicht. Jetzt müssen wir abwarten, was das Heimspiel für uns bringt. Da wollen wir auf jeden Fall eine bessere Leistung abliefern. Wenn wir nicht an ein Weiterkommen glauben würden, dann bräuchten wir gar nicht erst anzutreten. Ein 2:0-Sieg ist möglich, aber Atlético hat eine gute Mannschaft. Unsere Fans sind herausragend und sie werden in Istanbul eine wichtige Rolle spielen."