Die Schwarzen Adler haben die letzten vier Pflichtspiele verloren und kommen aus der Formkrise nicht raus. Mit dem Abgang von Demirören steigerte sich Besiktas in die Ungewissheit.

In der Liga musste man nach den Niederlagen gegen Galatasaray und Trabzonspor den Titel abschreiben und hat national nur noch den türkischen Pokal als Alternative. Ob Carvalhal aber die Mannschaft für diesen Wettbewerb motivieren kann bleibt zunächst fraglich. Im wichtigsten Spiel des Jahres, das EL-Spiel gegen Atletico de Madrid, überzeugte als einziger Manuel Fernandes, wobei die eigentlichen Stars Quaresma und Simao enorm ungefährlich waren.

Ein 2:0 zu Hause würde reichen!

Am 15. März empfangen die Kicker vom Bosporus Atletico de Madrid und könnten mit einem 2:0-Sieg doch noch ins Viertelfinale einziehen. Doch in Anbetracht der ungewissen Situation bei Besiktas, bei der auch nicht klar ist, wer die Autoritäten für die Vereinsführung inne hält, bleiben die Hoffnungen aufs Weiterkommen eher in Grenzen.

In der Liga spielt Besiktas auswärts in Ordu. Boluspor scheint aber im Pokal wenigstens ein machbarer Gegner zu sein.