Am Samstag Abend wird Galatasaray seinen nächsten Gegner Genclerbirligi erwarten. Der Tabellenführer, der im eigenen Stadion, der Türk Telekom Arena, die meisten Siege eingenommen hat, wird seinen fünftplatzierten Gegner nicht unterschätzen dürfen.

Die Mannschaft aus der Hauptstadt hat den Kampf um eine Platzierung unter den ersten Vier noch lange nicht aufgegeben. Zudem spielen Sie eine starke Saison und werden alles daran setzen den Anschluss an die Spitze nicht zu verlieren.

Gedanken beim Derby

Die Gedanken der Löwen aus Istanbul scheinen allerdings schon einen Schritt weiter zu sein. Diese beschäftigen sich nämlich schon mit dem darauf folgenden Derby gegen den Erzrivalen Fenerbahce. Zwar beträgt der Abstand zum Verfolger immerhin neun Punkte, aber angesichts der Playoff-Runde will ?Gala? darauf verzichten, diesen Abstand zu verkürzen. Johan Elmander ist der Meinung, dass es diese Saison schon ein Mal funktioniert hat. ?Dann schaffen wir das auch ein zweites Mal?, so der Stürmer von Galatasaray, der mit 11 Treffern der erfolgreichste Torschütze seiner Mannschaft ist.

Champions-League-Kader

Alles andere außer eine Meisterschaft wäre kein Erfolg für den Trainer Fatih Terim. Das Ziel wird vom sogenannten ?Imperator? strikt angestrebt. Daher hat er auch schon eine Liste, auf der Namen stehen, die kommende Saison ins Team geholt werden sollen, um die restlichen Schwächen für eine erfolgreiche Teilnahme in der Champions League zu beseitigen. Es sind einige türkische Namen aufgelistet, wie z.B. Hamit Altintop, der bei Real Madrid nicht glücklich ist oder Hasan Ali Kaldirim von Kayserispor. Aber auch ausländischen Zugang soll es geben. So ist wieder ein Mal der ivorische Stürmerstar Didier Drogba im Visier der Löwen. Diesen wollte man bereits zu Beginn der Saison nach Istanbul holen, was allerdings fehlschlug.