In der 3. Runde der Europa League  werden sich heute um 19.00 Uhr Atletico Madrid und Besiktas Istanbul im Estadio Vicente Calderon gegenüber stehen. Die Adler waren bereits früh nach Madrid abgereist, um mit den Vorbereitungen für das Topspiel zu beginnen.

Den Flug dürfte Trainer Carvalhal allerdings nur mit einigen Kopfschmerzen überstanden haben, da sein Stürmerkoloss Hugo Almeida verletzungsbedingt ausfallen muss. Der 27 Jährige Portugiese hat sich im Spiel gegen Trabzonspor am Knie verletzt.

Simao und Quaresma zeigen Selbstbewusstsein

Die Adler sind sich der Bedeutung der Partie äußerst bewusst und konzentrieren sich völlig auf das kommende Spiel. Doch die spanischen Sportzeitungen AS und Marca haben Quaresma und Simao dennoch ein Interview entlocken können.

Simao unterstrich dabei das Selbstbewusstsein der Mannschaft und betonte, dass die Adler versuchen werden das Tor der Madrilenen oft genug unter Druck zu setzen. Einzig Stürmerstar Falcao wäre in der Lage das Kräftegleichgewicht zwischen den Mannschaften zu Gunsten der Gegner zu beeinflussen. Deshalb sei eine starke Besiktas-Abwehr um den wiedergenesenen Abwehrtitanen Egemen Korkmaz wichtiger denn je.

Tanz auf drei Bühnen zehrt an Kräften

So optimistisch der Portugiese auf die Partie blickt, bleibt die Tatsache der hohen Belastung auf Seiten der Adler unübersehbar. Besiktas ist nach dem Ausscheiden von Trabzonspor aus dem UEFA-Cup die einzige türkische Mannschaft, die auf drei Bühnen gleichzeitig tanzt. Die Süper Lig, der türkische Pokal und der UEFA-Cup zehren seit dem Saisonbeginn an den Kräften. Ironisch kommentierte Simao die Belastung: ?Wir haben alle drei Tage ein Spiel. Da bleibt uns keine Zeit mehr zum Trainieren?.