Terim hat sich per Telefon in eine Sendung live-schalten lassen und kräftig ausgeteilt. Anlass waren die Anschuldigungen der Manipulation und die Vergleiche von Culio mit dem Fall Fenerbahce und Emenike.

Im türkischen Sportfernsehen wurde Terim ganz unerwartet zum Gast. Nach Anhalts losen Anschuldigen sah sich der Erfolgstrainer gezwungen die Anschuldigungen vor dem Millionenpublikum von sich zu weisen und mehr noch, die Moderatoren bloßzustellen.

Der Grund für die Anschuldigungen war der plötzliche Abgang von Culio aus dem Ordusporlager (LIGABlatt.de berichtete), nach dem der Argentinier keinen Hehl daraus machte, dass er weiterhin für Galatasaray spielen wolle. Die Presse zog dann den Vergleich mit Emenikes Abgang aus Karabükspor.

Emenike?s Fall

Der Stürmerkoloss meldete sich in der vergangen Saison plötzlich krank und ließ sich aus dem Kader gegen Fenerbahce streichen. Fenerbahce befand sich damals im Meisterschaftsrennen und Emenike war auf dem Gipfel seiner sportlichen Leistung ? eine wahre Tormaschine. Letztendlich spielte Emenike nicht und Fenerbahce gewann. Es war monatelang ein Stoff für den Manipulationsskandal, da man glaubte, Fenerbahce habe Emenike mit einem Transferangebot bestochen. Tatsächlich wechselte Emenike anschließend für eine Rekordsumme von 9 Millionen Euro zum Meister. Doch nach dem die Manipulationsgerüchte über den Afrikaner lauter wurden, floh er plötzlich Richtung Russland, um der türkischen Justiz zu entgehen.