Galatasaray freut sich über das 4:0 in Sivas

Am gestrigen Abend trat der gegenwärtige Tabellenführer Galatasaray Istanbul gegen die heimstarke Truppe von Sivasspor, die diese Saison nur eine einzige Heimniederlage hinnehmen mussten und zudem gegen ?die Großen? Fenerbahce, Trabzonspor und Besiktas wertvolle Punkte einsammelten, an.

Die klimatischen Bedingungen sprachen allerdings nicht gerade für ein unterhaltsames Spiel zweier starker Mannschaften. Der viele Schnee, der über das Wochenende gefallen war, hatte den Platz genauso unkomfortabel für die Spieler gemacht, wie es die -11°C schon waren.

Doch bereits die ersten Minuten zeigten uns das Gegenteil. Beide Teams begannen die Partie recht motiviert. Galatasaray spielte sich sofort eine Chance heraus, bei der Albert Riera, der für den Gelbgesperrten Engin Baytar in der Startelf auflief, den Ball über das Tor schoss. Dem folgten einige Angriffe des Gastgebers, die die Abwehr des Tabellenführers zeitweise ziemlich unter Druck setzten. Das erste Tor der Partie hatte sich somit schon angekündigt, aber dennoch wurde in der 14. Minute aus dem Schuss von Stürmer Necati Ates aus knapp 30 Metern ein überraschendes Tor, wie man es nicht unbedingt erwartet hätte. Der Neuzugang nahm den von Albert Riera gespielten Ball an, zog sofort ab und ließ Torwart Senecky, der etwas zu weit vor seinem Tor stand, alt aussehen.

Weitere Torchancen auf beiden Seiten konnten diesen Stand von 0-1 jedoch zunächst nicht ändern und somit gingen die beiden Teams mit diesem Stand in die Halbzeit.

In der zweiten Halbzeit erarbeitete sich Galatasaray einige Torchancen mit Necati und Riera, der sich in den letzten Wochen, nachdem er sich als Fehltransfer herauszustellen schien, doch in die Mannschaft eingegliedert hat und gestern effektiven Offensivfußball spielte.

Abgesehen davon, dass der Favorit in Führung lag, sollte dieses relativ ausgeglichene Spiel doch noch einige Überraschungen bieten. So traf der neue Abwehrchef Tomas Ujfalusi das erste Mal seit über 3 Jahren bei einem Ligaspiel. Er beförderte die Ecke von Selcuk Inan per Volleyschuss direkt ins Tor, wobei der Fehler von Torwart Senecky, der den recht schwach geschossenen Schuss nicht abwehren konnte, erwähnt werden muss. Dieser Stand von 0-2 schien jedoch die Spieler von Sivasspor, welche sich weiterhin viele Chancen erarbeiten, aber immer wieder am Keeper Fernando Muslera scheiterten, nicht zu schocken.

In der 81. Minute trat wieder ein Mal Stürmer Necati Ates auf, indem er gleich 3 Abwehrspieler von Sivasspor auf sich zog und somit den für Emre Colak eingewechselten Aydin Yilmaz durch einen Pass in Szene setzte. Dieser bedankte sich bei seinem Teamkollegen mit einem Treffer ins lange Eck und erhöhte den Spielstand auf 0-3. Mit diesem Tor entschied Galatasaray das Spiel nun endgültig für sich. Allerdings hatte Necati Ates scheinbar noch nicht genug und verwandelte in der Nachspielzeit den in den Lauf gespielten Pass von Selcuk Inan, der gestern seine Arbeit als Vorbereiter durch 2 weitere Assists (insgesamt 13 diese Saison) einwandfrei erledigte. Dies war auch die letzte Aktion des Spiels, welches Galatasaray mit einem doch deutlichen Sieg mit 4 Toren an sich riss.

Was uns allerdings der Endstand von 0-4 nicht verrät ist, dass Sivasspor ? wir sprechen hierbei von einer Mannschaft, die vergangene Saison mit Platz 15 nur knapp den Klassenerhalt gesichert hat ? eine starke Truppe geformt hat und die bisher am wenigsten Tore kassierte Abwehr der Spor Toto Süper Lig mit seinen Offensivspielen Michael Eneramo, Kamil Grosicki und Ricardo Pedriel zeitweise doch stark unter Druck gesetzt hat. Denn nur dank der Superleistung von ?Gala?-Torhüter Fernando Muslera, der bei einigen 100%-igen Chancen von ?Sivas? Einspruch einlegte, blieb der Kasten der Löwen sauber.

Zudem wäre es sinngemäß die Leistung des Stürmers von Galatasaray Johan Elmander zu nennen. Denn dieser war, wie beinahe in jedem Spiel sehr viel unterwegs und hat seiner Abwehr in schweren Situationen einiges an Hilfe geleistet, indem er beim Spielaufbau von Sivasspor schon seine Gegner recht effektiv gestört hat.

Spieler der Partie war jedoch eindeutig sein Stürmer-Kollege Necati Ates, der zwei schöne Tore erzielt hat und nebenbei auch noch das dritte Tor seiner Mannschaft vorbereitet hat. Damit hat er den Kritikern, die ihn vor seinem Vereinswechsel in der Winterpause mit seinen 32 Jahren als zu alt abgestempelt hatten, die perfekte Antwort gegeben. Schließlich sprechen 5 Tore in 5 Spielen für sich.

Während Galatasaray Istanbul nun weiterhin mit 9 Punkten Vorsprung zum Erzrivalen Fenerbahce und jeweils 17 Punkten Vorsprung zu den Dritt- und Viertplatzierten Trabzonspor und Besiktas ein sicheres Polster besitzt, hat Sivasspor seinen 6. Platz an Eskisehirspor, die den bereits abgestiegenen MKE Ankaragücü in der Hauptstadt mit 2-5 besiegt haben, abgegeben. Sivasspor belegt nun Platz 7, würde sich aber mit dieser Platzierung dennoch für die 2. Playoff-Gruppe, dessen Sieger gegen den Vierten der 1. Playoffgruppe um den 4. Platz der gesamten Saison, und somit um eine Qualifikation für die Euro League antreten wird.

Nachdem die 29. Spielwoche beendet ist, stehen jetzt nur noch 5 Wochen an. Danach geht die Saison in die Playoff-Runde, die in der Spor Toto Süper Lig, das erste Mal Anwendung findet.