Der Rekordmeister der türkischen Süper Lig kann trotz allen Rückschlägen das Gewinnerfeld abräumen. Immerhin ist man in allen Wettbewerben in aussichtsreicher Position.

Zerwürfnisse in der Mannschaft hin oder her. Die Kanarienvögel sind auf dem Weg, alle möglichen Pokale dieses Jahr zu gewinnen. Im Meisterschaftsrennen ist man der Zeit auf Platz zwei und im türkischen Pokal braucht man sich nur um den Stadtrivalen Besiktas Sorgen zu machen.

Galatasaray muss mindestens zwei Mal patzen

Der Punkteabstand zum Tabellenersten beträgt derzeit 9 Punkte. Nach der Play-off-Regelung wird der aktuelle Punktestand halbiert und halbe Punkte zu einem ganzen Punkt aufgerundet. Gesetzt, Fenerbahce würde alle angesetzten Spiel gewinnen und der Stadtrivale Galatasaray ebenfalls, würde sich ein Punktestand von 79 zu 70 Punkte ergeben. Halbiert man den Abstand relativiert es sich auf 40 zu 35. In diesem Fall muss man auf mindestens zwei Patzer des Tabellenersten hoffen, um an ihnen vorbei ziehen zu können. Natürlich darf man sich in diesem Fall keine Niederlagen leisten. Ein Abstand von 5 Punkten scheint in 6 Partien nicht uneinholbar.

Diese Situation macht deutlich, dass sich die Umstände im Fenerlager verbessern müssen. Die dunklen Wolken, die über dem Verein schweben, würden die Kraft rauben, die man im Endspurt der Meisterschaft brauchen wird.