Nach dem kläglichen Scheitern von Andre Villas-Boas sind die Londoner auf der Suche nach einem Ersatz.Roman Abramovic dürfte das Lächeln vergangen sein, wenn er die Bilanz des vermeintlichen Erfolgtrainers Villas-Boas unter die Lupe nimmt. Ganze 80 Millionen Euro Kosten hat der Portugiese verursacht, um ein neues Trainings-Personal einzustellen. Genützt hat es jedenfalls nicht. Die Luft an der Stamford Bridge war seit langem nicht mehr so dick.

Abhilfe soll ein neuer Trainer verschaffen. Natürlich will man erneut keine Kosten scheuen, um den neuen Erretter einzustellen. Doch die Erfahrung hat gezeigt, dass Geld allein selten den erwünschten Effekt mit sich bringt. Doch die alte Chelsea-Manier lässt wieder die gewohnten Namen aufblitzen. Jose Mourinho, Pep Guardiola und sogar Rafael Benitez sind laut Medien zwar heiß diskutiert, werden aber den Ruf nach London eher überhören.

Die Blicke sollten sich eher in Richtung Bundesliga oder deutsche Nationalmannschaft richten. Denn Meistermacher Klopp und Workaholic Loew könnten den Londonern ordentlich einheizen. Aber auch Terim wäre eine Alternative, zumal sein Vertrag bei den Löwen diese Saison ausläuft.